Rennrad

    www.cannondale.com

    Das Roadbike – neudeutsch für Rennrad – ist konsequent auf Geschwindigkeit getrimmt. Der Fahrer sitzt aerodynamisch kompakt auf dem Rad. Eine konsequente Gewichtsreduktion sorgt für Beschleunigung. Auf Teile wie Gepäckträger, Beleuchtung oder Schutzblech wird gänzlich verzichtet. Inzwischen werden Roadbikes auch mit Pedelec-Antrieb angeboten. Widerspricht sich das nicht? Ein Elektroantrieb ist schwer und auf 25 km/h begrenzt. Daher wurden für eRoadbikes besonders leichte Antriebe mit geringer Akkukapazität entwickelt, die sich nur bei Bedarf – am Berg – zuschalten. Oberhalb der Abregelgeschwindigkeit spürt man diese Antriebe nicht. Das gibt ein völlig natürliches Fahrgefühl auf den »eRoadies«.

    Vorheriger ArtikelRekuperation
    Nächster ArtikelRiemenantrieb