Antrieb

    Beim eBike der Motor, auch als Drive Unit bezeichnet. Man unterscheidet grundsätzlich drei Kategorien: Hinterradnabenmotor, Frontnabenmotor und Mittel- bzw. Tretlagermotor. Diese verschieden Antriebsarten haben stark unterschiedliche Fahreigenschaften und alle ihre spezifischen Vor- und Nachteile. Eine Besonderheit ist der Vivax-Assist, welcher im Sattelrohr versteckt ist und direkt auf die Tretkurbelachse wirkt.

    Achtung, Verwechselungsgefahr: Der Begriff »Antrieb« wird in der Bike-Szene unterschiedlich verwendet. Etwa auch für das Antriebssystem, das die Gesamtheit von Motor, Akku und Display meint. Oder für den Antriebsstrang (alle Teile am Fahrrad, welche die Eigenleistung des Fahrers in Vortrieb umwandeln: Pedal, Kurbel, Kettenblatt bzw. Ritzel, Kette und Kassette bzw. Ritzelpaket). Wenn also der Fahrradhändler in seinen Bart murmelt: »Da muss ein neuer Antrieb ran«, diagnostiziert er nicht unbedingt einen fatalen Motorschaden, sondern will evtl. nur ein paar Verschleißteile (Kettenblatt, Kette und Ritzelpaket) tauschen. Also im Zweifel nachfragen, was wer mit Antrieb genau meint.

    Vorheriger ArtikelAmperestunden
    Nächster ArtikelAutomatikschaltung