Zyklen

    Oder korrekt: Vollladezyklen. Gibt an, wie oft ein Akku entladen und wieder geladen werden kann, bis er nur noch 80% seiner ursprünglichen Kapazität hat. Aktuell gelten bei hochwertigen Li-Ionen-Akkus etwa 500 bis 800 Zyklen als möglich, wobei Teilentladungen auch nur als Teilzyklus gezählt werden. Mehrere Teilzyklen werden dann zu einem Vollzyklus addiert. Die Angabe der maximalen Ladezyklen ist jedoch nur ein grober Anhaltspunkt, denn bei Li-Ionen-Akkus bedingt die insgesamt geladene Strommenge die Lebensdauer des Akkus. Daher ist es besser, den Li-Ionen-Akku eines eBikes nicht komplett zu laden und nicht vollständig zu entladen. Mehrere kleine Teilladungen und Teilentladungen lassen die Kathoden langsamer altern, was zu einer längeren Lebensdauer führt. Entscheidend für die Anzahl der Ladezyklen ist nicht nur die Qualität der Akkus selbst, sondern des verwendeten BMS und des Ladegerätes. Nichtsdestotrotz altert ein Akku unabhängig seiner Ladezyklen und aufgenommenen bzw. abgegebenen Strommenge. Nach ca. 5 bis 6 Jahren ist ein eBike-Akku in der Praxis reif für seinen Austausch.

    Vorheriger ArtikelZulassungspflicht